Krämpfertorbrücke

Die Krämpfertorbrücke ist eine Straßenbrücke, die in den Flutgraben der Gera überspannt. Die denkmalgeschützte Brücke wurde 1895 mit einem Ziegelsteingewölbe errichtet und 1998 mit einem Stahlbetongewölbe verbreitert.

Wahrzeichen in der Nähe

Der Färberwaid, Pastel oder Deutsche Indigo ist eine zweijährige Pflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse.

Das Große Hospital war das Hospital der mittelalterlichen Stadt .

Der Kaisersaal ist ein traditionsreiches Kultur- und Kongresszentrum in der Altstadt von .

Die Krämerbrücke ist das älteste profane Bauwerk und zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt mit einer beidseitigen, geschlossenen Brückenbebauung mit Fachwerkhäusern.

Die Alte Synagoge in ist eine ehemalige Synagoge und mit einem Alter von über 900 Jahren die älteste erhaltene Synagoge Europas.

Ortschaften in der Nähe

Das Andreasviertel ist ein durch besonders kleinteilige Bebauung geprägtes Quartier im Norden der Altstadt von .

Die Johannesvorstadt ist eine der historischen Vorstädte und heute ein Stadtteil der Landeshauptstadt.

Der Kaffeetrichter ist ein befahrbarer Straßenplatz und wichtiger Knotenpunkt für innerstädtischen Verkehr im Süden der Landeshauptstadt .

Der Ringelberg ist ein Hügel am östlichen Stadtrand von .

Das Jacobsenviertel ist ein Viertel im Norden des Stadtteils Ilversgehofen, das zwischen 1925 und 1927 im Stil des Neuen Bauens nach Plänen von Otto Jacobsen errichtet wurde.

Krämpfertorbrücke

In der Nähe

Ortschaften

Wahrzeichen

Ein guter Reisender hat keine festen Pläne und ist nicht erpicht darauf anzukommen.  

Entdecke deine Welt

Beliebte Reiseziele in Thüringen

Flucht zu einem zufälligen Ort

Über Mapcarta. Danke an Mapbox und Esri für erstaunliche Karten bieten. Die Daten © OpenStreetMap-Mitwirkende und verfügbar unter der Lizenz Open Database. Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 4.0 verfügbar, ohne Fotos, der Routenplaner und die Karte. Foto: Störfix, CC BY-SA 3.0.